Eva Cohaus

Praxis für Traumatherapie,
Systemische Paar- und Familientherapie


Somatic Experiencing®
Traumatherapie

Narm®
Entwicklungstrauma-Therapie

Beratung

Supervision

Seminare/Termine

Anmeldung

Vorträge

Über mich/Kontakt

Links/Buchempfehlungen

Impressum/Datenschutzerklärung

 

NARM® Jahresgruppe



Mit dieser Jahresgruppe möchte ich Menschen ansprechen, die

  • sich zunehmend in ihrem Leben als wertvoll und liebenswert erleben möchten,
  • sich in Beziehungen mehr Erfüllung, Verständnis und Lebendigkeit wünschen,
  • einen heilsamen Umgang mit alten Verletzungen und Kränkungen suchen,
  • ihre Selbstwirksamkeit vergrößern und ihre Handlungsspielräume erweitern möchten.

Frühe traumatische Erfahrungen, wie sie die meisten von uns in größerem oder kleinerem Umfang erlebt haben, beeinträchtigen unsere Fähigkeit, mit uns selbst und mit anderen wirklich in Kontakt zu sein“. (Dr. Laurence Heller)

Auf diese Weise werden unsere Lebenskraft und Lebendigkeit eingeschränkt. Und darauf beruhen die meisten psychologischen und viele körperliche Probleme.

Bei traumatischen Erfahrungen denken die meisten von uns an Gewalt, auch an sexualisierte Gewalt. Doch auch das beständige Gefühl, nicht geliebt zu werden so, wie wir sind, uns auf ganz bestimmte Weise verhalten zu müssen, Leistung zeigen zu müssen, Bestrafung durch Schweigen, Abwendung, oder gar Abwertung unserer Person, nicht wütend den eigenen Willen bekunden zu dürfen und „lieb“ sein zu müssen, hinterlassen tiefe Wunden. Und dies sind nur einige Beispiele für Kränkungen im Kindesalter, die in der Traumatherapie unter dem Begriff „emotionaler Missbrauch“ ihren Eingang fanden.

Das neuroaffektive Beziehungsmodell vermittelt ein tiefergehendes Verständnis im Umgang mit diesen oft frühkindlichen Erfahrungen. NARM® ist insofern einzigartig, als es uns Wege aufzeigt, unsere Überlebensmuster–die wir oft als unliebsame Verhaltensweisen oder gar Charakterschwächen erleben – zu erkennen und Schritt für Schritt aufzulösen. Wesentlich ist hierbei ein positives Menschenbild, dessen Basis zum einen Verständnis und Empathie und zum anderen Selbstwirksamkeit sind. Selbstwirksamkeit bezeichnet die Fähigkeit, alte Muster in Verhalten, Gedanken, Gefühlen zu erkennen, sie anzunehmen als Not-Wendigkeit, die früher einmal bestand, und für sie Verantwortung zu übernehmen. So geben wir ihnen im Hier und Jetzt weniger Energie und ebnen uns den Weg, aus eigener Kraft und Erkenntnis heraus wieder zu uns selbst zu finden – zu dem oder der, die wir immer schon waren. Auf diese Weise entsteht in uns das Bewusstsein eines authentischen Selbstwertes.

NARM® baut auf den fünf biologischen Grundbedürfnissen auf:

Kontakt (zu den engsten Bezugspersonen), Einstimmung (auf die Bedürfnisse des Kindes), Vertrauen, Autonomie und Liebe/Sexualität.

Dies sind gleichzeitig die fünf Kernressourcen eines jeden Menschen, und sie können mithilfe von NARM® nachreifen. Geringes Selbstwertgefühl, Scham, chronische Selbst-Verurteilung können sich aufl ösen, unsere Lebensfreude und unsere Beziehungsfähigkeit können wachsen.

Die Wirksamkeit von NARM® wird vertieft durch die Arbeit im Hier und Jetzt und durch die Orientierung an Ressourcen, die der/die Einzelne im Leben hat.